Scharff: Vereine und Ehrenamt sind das Herz und die Seele unseres Landkreises

KreistagPressemitteilungen

In die aktuelle Debatte um den Kreishaushalt 2024 hat die Fraktion DIE LINKE zwei Änderungsanträge eingebracht. "Unsere Anträge zielen darauf ab, die Vereine und Ehrenamtlichen des Landkreises stärker zu unterstützen und zu entlasten. Ohne das Ehrenamt wären viele Dinge hier nicht möglich und nie umgesetzt worden. Ehrenamt ist das Herz und die Seele unseres Landkreises", erklärt dazu Alexander Scharff, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Nordhäuser Linken im Kreistag.

"Zum einen wollen wir die Stelle einer Förderprogramm-Lots*in schaffen. Diese soll Vereine und Ehrenamtliche dabei unterstützen das richtige Förderprogramm für das jeweilige Projekt zu finden und entspechend Gelder zu beantragen. Gerade im Ehrenamt kann man nicht den Überblick über alle Fördermodalitäten behalten, wodurch zugleich aber viel Geld für Vereine verloren geht, weil sie gar nicht wissen, dass es dieses Geld gibt", erklärt Scharff weiter.

"Unser zweiter Antrag ist ein Fördertopf für Sportvereine des Landkreises. Wir stellen fest, dass nahezu alle Sportvereine im Landkreis Förderbedarfe haben, es den Kommunen aber oftmals am Geld fehlt, um kleinere Projekte verschiedener Vereine unterstützen zu können", führt Tim Rosenstock, LINKE-Mitglied im Sportausschuss des Kreistages, aus.

"Wir wollen jährlich ein Budget von 50.000 Euro in den Haushalt einstellen, wobei Sportvereine des Landkreises für sogenannte Mikroprojekte einen Zuschuss bis zu 5.000 Euro beantragen können. Da der Landkreis die Kreisumlage nicht senken darf, wäre dies auch eine Möglichkeit, den Kommunen indirekt über die Förderung ihrer Vereine etwas zurückzugeben", so Rosenstock weiter.