Linke lehnt Erhöhung der Straßenbahn- und Bustarife ab

PressemitteilungenStadtrat

In der kommenden Stadtratssitzung steht die Erhöhung der Tarife für Busse und Straßenbahnen zur Abstimmung. Die linke Stadtratsfraktion kündigt in einer Pressemitteilung an, diese Erhöhung abzulehnen. Michael Mohr, Fraktionsvorsitzender, begründet das: "Die Menschen ächzen unter immer höheren Preisen in allen Bereichen. Jetzt die Preise für Straßenbahn und Bus zu erhöhen, verbietet sich." Gerade Menschen mit geringerem Einkommen seien auf einen bezahlbaren und funktionierenden ÖPNV für den Weg zur Arbeit, zum Arzt oder zum einkaufen angewiesen, heißt es weiter in der Pressemitteilung. "Statt über Tariferhöhungen sollten wir über Verbesserung des Angebotes diskutieren, hier hat Nordhausen Nachholbedarf. Die Stadt ist auf dem Weg zum Oberzentrum, hier gehört ein qualitativ hochwertiger ÖPNV und eine attraktive Anbindung der Ortsteile hinzu.", ergänzt Mohr
Nicht zuletzt gäbe es keine Not für die Anpassung der Tarife. "Im Haushalt der Stadt für 2024 ist die Abdeckung der höheren Betriebskosten der Verkehrsbetriebe laut Aussage des Rathauses abgedeckt.", fügt die Fraktion abschließend hinzu.