Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Roth: Vorübergehende Schließung der Tafel muss abgewendet werden

Wie aus der lokalen Presse zu entnehmen war, soll die Nordhäuser Tafel vorübergehend bis mindestens Oktober auf Grund von Bauarbeiten geschlossen werden. "Wir freuen uns zwar, dass die Grimmelallee endlich grundhaft saniert wird, das darf jedoch keine Ausrede sein, dass solch wichtige Institutionen über einen solchen Zeitraum schließen müssen", erklärt Carolin Roth, stellvertretende Fraktionsvorsitzende DIE LINKE.im Kreistag Nordhausen, in einer aktuellen Pressemitteilung.

"Gerade in der jetzigen Zeit, in der alle möglichen Preise explodieren und vor allem die finanziell schwächeren sowieso schon einer enormen Zusatzbelastung ausgesetzt sind, darf nicht auch noch das Angebot der Tafel entfallen. Das ist eine soziale Katastrophe für den Landkreis", so das Sozialausschussmitglied weiter. "Wir werden kurzfristig dazu mit dem Landrat Kontakt aufnehmen, um unserer sozialen Verantwortung gerecht zu werden und eventuell in Benehmen mit der Stadt Nordhausen oder lokalen Unternehmen schnellstmöglich eine Übergangslösung zu finden", ergänzt dazu Angela Hummitzsch von der LINKEn Kreistagsfraktion. "Wenn es die baulichen Umstände zulassen, könnte etwa eine Unterbringung im Thomas-Mann-Haus übergangsweise stattfinden oder alternativ könnte man dafür auch die Wiedigsburgklause nutzen", macht die LINKE-Fraktion erste Vorschläge.