Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Guter Service für Kinder, schlechter Service für die Eltern!

Der Oberbürgermeister der Stadt Nordhausen möchte die Servicepauschale die in den Kindergärten rund um die Essensversorgung anfällt nicht weiter bezuschussen. Der so gute Service für die Kinder wird so zum schlechten Service für alle Eltern, meint der jüngst wiedergewählte Vorsitzende des Stadtverbandes der Linken in Nordhausen Sebastian Drechsler.

Der Oberbürgermeister Kai Buchmann will so 450.000,00 Euro im städtischen Haushalt einsparen. Auf die Eltern kämen zusätzlich 25,00 bis 55,00 Euro an Kosten im Monat zu.
Das ist insgesamt gesehen eine Einsparung auf Kosten der Familien in unserer Stadt und ein Anschlag auf das ausbaufähige Kindertagesstättennetz.
Der Vorschlag eines Trägers, dass bedürftige Eltern sich gegebenenfalls Kosten über das Programm „Bildung und Teilhabe“ zurück holen können, macht diese zu Bittstellern.
Für die Nordhäuser Linke ist das nicht hinnehmbar.
So der Oberbürgermeister Interesse an der Zukunft unserer Stadt hat, so macht er das Leben der Familien mit den noch jungen Kindern sicherlich nicht weiter schwer, meint Sebastian Drechsler.
Ferner sollte doch daran gedacht werden, die Kapazität an KITA-Plätzen auszubauen.
Das Land hat die Bedingungen für den Kindertagesstättenbesuch zuletzt zum August 2020 aus finanzieller Hinsicht erheblichst erleichtert. Die letzten beiden KITA-Jahre sind beitragsfrei.