Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Roth: "Wir unterstützen den Inklusionsgedanken"

Auf seiner vergangenen Sitzung beschloss der Kreistag Nordhausen mehrheitlich die Konzepterstellung für eine externe Archivierung. "Wir als LINKE-Fraktion unterstützen natürlich das Vorhaben, die Modernisierung unserer Archiv-Arbeit voranzutreiben und werben in diesem Zusammenhang auch noch einmal darum, auf der Suche nach Synergie-Effekten mit der Stadt Nordhausen ins Gespräch zu kommen. Diese Chance sollte man nicht verstreichen lassen", erklärt dazu Matthias Mitteldorf, stellvertretender Kreistagsvorsitzender und Mitglied der Fraktion DIE LINKE.im Kreistag Nordhausen, in einer aktuellen Pressemitteilung.

"Den Vorschlag der CDU-Fraktion dabei auch Menschen mit Behinderung explizit zu berücksichtigen und sie in diese Arbeit zu inkludieren, begrüßen wir ausdrücklich. Leider sind die Entgeltverhältnisse in Werkstätten für Menschen mit Behinderung oftmals unterirdisch. Im Jahr 2019 lag das durchschnittliche Stundenentgelt dort gerade einmal bei 1,50 Euro", ergänzt Carolin Roth, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der linken Kreistagsfraktion. "Den Inklusionsgedanken des Änderungsantrages unterstützen wir ohne Frage. Aber um einem Lohndumping bei der Vergabe der Archivierungsleistungen auch in dieser Menschengruppe auszuschließen, werden wir daher einfordern, dass die Vergabe nur dann erfolgen kann, wenn die tariflichen Regelungen beim Auftragnehmer eingehalten werden. Ähnlich regelt es ja auch bereits das Land Thüringen grundsätzlich bei ihren Aufträgen. Bei den Archivierungsleistungen handelt es sich um eine Landkreisaufgabe und daher muss sich die Vergütung am TVÖD orientieren. Eine Vergütung unter dem aktuellen Mindestlohn verbietet sich selbstverständlich grundsätzlich.“ erklärt Roth abschließend.


Petition Härtefallfonds Straßenausbaubeiträge

Jede Spende hilft!

Wir engagieren uns für ein besseres Leben im Landkreis Nordhausen. Aber: Dieses Engagement kostet Geld. Um den Menschen im Landkreis unsere Positionen näher zu bringen, müssen wir viele Dinge bezahlen: Vorstellungsflyer, Kampagnen, Postkarten, Plakate etc. Dabei ist DIE LINKE die einzige Partei im Bundestag, die keine Spenden von Konzern und Lobbyisten annimmt. Wir finanzieren uns ausschließlich über Mitglieds- und Mandatsträger*innenbeiträge sowie private Spenden.

Wenn Sie uns in unserer Arbeit für Solidarität und Demokratie unterstützen möchten, dann können Sie hier für uns spenden. Ob kleine Einmal-Beträge oder eine größere Spende. Und wenn Sie uns nicht finanziell unterstützen können: Genauso viel wert ist uns Ihre aktive Unterstützung in Wahlkämpfen. 

DIE LINKE.Kreisverband Nordhausen
IBAN: DE57 8205 4052 0039 1901 41
BIC: HELADEF1NOR
Stichwort: Spende
Kreissparkasse Nordhausen

Bitte beachten!

Bitte geben Sie bei allen Spenden jeweils Ihren Namen, Vornamen und die Anschrift an. Die Daten behandeln wir vertraulich. Auf Wunsch stellen wir gern Spendenbescheinigungen aus.