4. September 2017

Mitteldorf: „Deutliches Signal an Sport- und Kulturstandort Nordhausen“

„Ich freue mich außerordentlich, dass es nach langen, gemeinsamen Anstrengungen mit Ministerin Birgit Keller gelungen ist, im Haushaltsentwurf der Landesregierung sehr deutliche Marken für die Sanierungen des Albert-Kuntz-Sportpark und des Theater Nordhausen zu setzen. Mit 6 Mio. Euro für den AKS und 12 Mio. Euro für die Sanierung des Theaters sendet die Landesregierung ein deutliches Signal an Nordhausen als Sport- und Kulturstandort“, teilte die Nordhäuser Landtagsabgeordnete Katja Mitteldorf (Linke) am Rande der Haushaltseinbringung im Thüringer Landtag mit.

 

Besonders wichtig sei, dass durch das Ausbringen sogenannter Verpflichtungsermächtigungen im Haushalt die Gelder auch nach 2019 gesichert sind. Ende des Jahres will der Thüringer Landtag den Doppelhaushalt 2018/2019 beschließen.

 

 „Damit können die Planungen und Vorbereitungen für die Sanierungsvorhaben gründlich und ohne Sorge, dass die Gelder ab einem bestimmten Zeitpunkt nicht mehr zur Verfügung stünden, geschehen. Für Vorhaben dieser Größe ist eine fundierte Planung gemeinsam mit der Landesebene unabdingbar, die auch seine Zeit dauern muss. Ich appelliere an die Stadt Nordhausen, die gemeinsamen Anstrengungen nicht abreißen zu lassen und weiterhin ohne politische Ränkespiele für die Umsetzung dieser für Nordhausen und die gesamte Nordregion Thüringens wichtigen Standortfaktoren zu arbeiten“, so Mitteldorf weiter.

 

Im Entwurf des Thüringer Landeshaushalts sind darüber hinaus weitere, für die Nordhäuser Region wichtige Investitionsmaßnahmen in Infrastruktur und Schule abgedeckt.